Post view

Miri im Grimm: Blog mit 35000 Visits und nur noch schwarz-weiß...

Huhu, Leute, Artemis wollte es nicht glauben, aber ich muss zurückkommen. Unsere Seite und insbesondere natürlich mein Blog - ja - mein Miri-Blog - der einzige Blog der Welt, der von einem Kaninchen quasi selbst geschrieben wird, noch aus dem \'Jenseits\' also den illysischen Wäldern - hat durchschnittlich 35.000 - fünfunddreißigtausend - richtige, also längere Besuche, sogenannte \"Visits\" pro Monat. Also muss ich WEITERSCHREIBEN ...und da ihr natürlich Fotos und Filme sehen wollt, nicht immer nur schwarzweiß und schattenhaft, sondern runde, bunte, kaninchengerechte Actionfotos, wie ich euch kenne, kann ich nicht mehr lang hier bei Artemis rumhoppen,-liegen und -knabbern sondern muss Mami und den drei Kleinen einheizen, durch meine Anwesenheit als rundumerneuerte Mira Solis acris Supernova \"laughing\"\n

Schrecklich, dass ihr jetzt Weihnachten quasi ohne Livebilder von meinen Wohnungshoppsern feiern müsst. Aber ich werde natürlich in artemisischer Form anwesend sein, dazu mehr im nächsten Bild. Auch dies Bild zum Blog zeigt mich wütend, weil sich mir beim Wohnungseingang quasi diese seltsamen Adlerschwingen in den Weg stellen, ganz andere Geschichten, die ich jetzt hier erlebe und euch im nächsten Blogbeitrag erzähle....dazu dann ein Bild von der ungefähren Erscheinungsform meines Wohnungshoppsens und Plateauspringens im derzeitigen Zustand \'bei Artemis\'.

\

Hier ein grimmiges Bild weil ich nämlich auch alle meine Leserinnen informieren möchte, von welchen Tierärzten meine Hinterbeinfraktur missbraucht wurde, um mir, dem superbegabtem Sportkaninchen Mira Solis acris, heftigster Sonnenschein im Herzen meiner Omi, erst mein Bein zu verstümmeln, mein Gelenk zu versteifen und meinen Fuß zu lähmen, meinen Darm zu ruinieren und mich schließlich durch Fehlbehandlung in die illysischen Wälder zu befördern.

Ich nenne hier die drei, die rein negativ beteiligt waren und wirklich, d.h. eigenhändig und tatkräftig geschadet haben:

Die Frakturbehandlung vermasselt, mir mit messerspitzen Implantaten monatelang Schmerzen zugefügt und meine Omi bezüglich getroffener Absprachen belogen hat

Dr. Frieder Steinbauer, Tierarztpraxis Gut Lichtenberg, Gut Lichtenberg 2, 86937 Scheuring

Den Unterschenkel weggeschnitten (statt ihn zu verbinden) , das Sprunggelenk versteift (statt es ausheilen zu lassen) und mir eine Teufelskralle verpasst hat der von Dr. Steinbauer empfohlene

Dr. Zahn, Mit-Inhaber der Kleintierklinik Ismaning, Oskar-Messter-Straße 6, 85737 Ismaning

Mir eine richtige Diagnose und eine lebensrettende Therapie mit Antibiotika-Injektion verweigert hat

auf der Rechnung nicht genannte Notdienst-Ärztin der Tierklinik Gessertshausen, Tierärztliche Klinik - Partnerschaft mbB, Dr. Erben, Dr. Fitz und Partner - Tierärzte
Grasweg 2, 86459 Gessertshausen

 

Wenn euch die Beine und das Leben eurer Kaninchen lieb sind, geht dort NICHT hin !!!

Omi hat zig vierstellige Beträge gezahlt, um mein Hinterbein zu retten, ohne dass ernsthaft der Versuch unternommen wurde, mich bestmöglich wiederherzustellen. Dabei war die Fraktur anfangs sogar nicht mal wirklich schlimm, der komplette Knochen war erhalten, nur eine winzige Absplitterung, die auch noch da war, und die Haut ist superschnell verheilt, weil Omi mir dafür noch ein Spezialspray besorgt hat, aus Sauerstoff. Allein die Kleintierklinik Ismaning bekam ca 1.300 Euro, obwohl mein Bein nach der OP verstümmelt war und ich halbtot. Von Dr. Steinbauer hat Omi Geld zurückbekommen und kostenlose Sach- und Dienstleistungen, die allerdings immer wieder bedenklich waren, und ich war von ihr nicht als Versuchstier gedacht.

Zum Glück haben wir für Alltagsprobleme einen freundlich-kooperativen Tierarzt im Dorf und für schwere Fälle eine hervorragende Adresse in einem anderen Bundesland. Hätte Omi besser Bescheid gewusst, wo *es* bzw. der Darm zwickte, und mein Colostrum eine Woche früher erhalten, hätte ich mit deren Hilfe wahrscheinlich mal wieder diese neue maßlos gemeine Hürde *Appendix-Alarm* genommen. Leider war ich gerade kurz vor meinem Breakdown toppfit und superquietschvergnügt. Omi meinte nämlich noch Freitagabend am 20.10. zu mir, ich würde am Folgetag bestimmt Füßchenschmerzen haben, weil ich so rumgesaust bin. Da bei meinen Verletzungen und Operationen schon viel Mysteriöses im Spiel war, könnte es sowieso auch sein, dass mich am Freitag irgendetwas gepackt hat und mit Hoppi-Popps (so wie Alkopopps oder Aufputschmittel) vollgestopft....da es auch so seltsam ist, dass ich dann gerade vor meinem Geburtstag diese Hinterbeinfraktur hatte und vor Mamis (= Hoppi Adventis) Geburtstag gestorben bin...klingt abwegig, aber da bin ich ja auch, ablebig....

Tut mir Leid, dass ich diesen Grimm-Bocksgesang singen muss, aber denkt mal, wie grimmig ich war, als Belohnung für meine tollen Kaninhoppser und mein liebevolles Wesen von den Tierärzten so wenig ernst genommen zu werden mit meinem Interesse an vier Beinen,einem gesunden Verdauungssystem....und am Weiterleben natürlich. Artemis schüttelt ständig den Kopf, sie hätte noch nie ein Kaninchen erlebt, das so sehnsüchtig durch die Wolken auf seine ehemalige Baue schaut, und die wäre ja nicht mal ein Palast, wenn auch gemütlich....aber so verwunderlich wäre es vo allem, weil ich ja gleichzeitig auch bei ihr hyperaktiv wäre, überall herumhoppsen würde und gleich in Fortgeschrittenenkursen erfolgreich sei und beste Protokollantin der Geschichtsseminare und Gespensterabende und dann noch Bloggerin mit nahezu verboten viel Beamkontakt zur Omi...und dann noch herumschwirrend als Apfel-Zimt-Energiezustand oder als wohnungshoppsender Mirizustand...

und jetzt müssen wir bald auch *Weihnachten* vorbereiten....bzw. die verschiedensten Winterfeste, denn Artemis nennt das natürlich anders und ich bin schon sehr gespannt, wie das große Winterfest gefeiert wird hier in den illysischen Wäldern unter Kaninchen, Hasen, den Rehen von Artemis und mit den vielen anderen süßen Waldtieren......

also später muss ich euch noch erzählen von einem weiteren Seelenwanderungserlebnis als Adler, das fast meine beste Freundin Helia vergrault hätte. Ich hatte dann ein langes Gespräch mit Artemis, und weiß jetzt, worauf ich als Kaninchen mit großer Begabung zum Seelenwandern achten muss...Helia hat mir zum Glück verziehen, aben mehr kann ich jetzt noch nicht verraten...

eure Miri aus den illysischen Wäldern

 

 

mira 03.01.2021 0 51
Rate
0 votes
Actions
Recommend
Categories
Baby Blogs (1 posts)
Books (1 posts)
Entertainment Blogs (329 posts)