Post view

Radicae ! Homöopathie und CKC neue Gruppe: Die Wurzelzieherinnen

Hi hier die Plupps - endlich ! * Für MathegegnerInnen: Ab der Mitte des Artikels geht es um mein Abspeckprogramm * spannende Neuigkeiten * 

Schwupps die Plupps - endlich ist unsere Neugründung "Die Wurzelzieherinnen", eine unechte Teilgruppe des CKC mit dem special operation task der Weiterentwicklung des neuen Radizierprogrammes, so erfolgreich, dass wir hier mit stolzsamtiger Wamme vorsprechen und unsere Ohmi zum Tippen des ultimativen GT-Blogs verdonnern konnten. 

Also Anbindehaft für die Zehnfingrige, bis alle wichtigen Meldungen gebloggt sind! 

Der martialische Stil soll weder an Martial noch an Politik und Geschichte erinnern.   Wir fühlen uns ganz im Gegenteil wie Apollon, nach seinem Sieg über ... die .... Python !

Nichts schlängelt sich mehr im Overflow, reißt heimtückisch sein Maul zur Null auf oder verharrt schweigend hinter weißen Balken - nein, endlich ist es mit über 1000 Zeilen gelungen, eine Python so zu zähmen, dass sie uns schwor, ausschließllich sanfte, gefilterte Nachrichten an unser Karnickeltxtelchen zu schicken, über den Ganzzahligkeitsgrad der aktuellen Musterung und die Anzahl der Mäander, durch die diese erzeugt wurde. 

#z=464100029707920150700176968696801436752933333333333 analysiert

#z=470401988620385393559025580827828671354079223704639345266769 analysiert

z=57958229017914056888563402580605982137120127274423490729 analysiert

also beliebige, bis zu 60-stellige Zahlen können jetzt in Windeseile geprüft werden. 

Das Programm besteht zudem aus übersichtlichen Bausteinen, arbeitet cipherweise und ist daher beliebig erweiterbar auf zig-stellige Zahlen, . 

Es lässt sich innerhalb von anderen Pythonprogrammen nutzen, um überlange Ganzzahlen (int, long int and more) zuverlässig auf ihre Radizierbarkeit zu prüfen und die Ergebnisse an das übergeordente Programm weiter zu geben. 

Es ist noch etwas üppig - wie ich, eure Plurabelle - (dazu gleich mehr) - deshalb arbeiten die Wurzelzieherinnen jetzt an Funktionen, die die Bausteine übersichtlicher einsetzbar gestalten. 

Unsere Ohmi will unter unserer intellektuellen Anleitung bereits vorher unser radicae in ihr Karnickelsamp.py integrieren, darf aber erst morgen (also ab Mitternacht) daran arbeiten. Karnickelsamp.py ist das Programm, mit dem der CKC seine anarchische Herrschaft (ihr versteht hoffentlich) im Reich der virtuellen Pythen etablieren und finit ausweiten möchte, indem wir alle noch unanalysierten RSA Zahlen analysieren und die Ergebnisse verkaufen. 

Deshalb können wir euch das Programm nicht posten. Die Radicae werden aber demnächst eine Internetseite erstellen, auf der ihr

NOCH WAS MATHEMATISCHES:

Unsere feministische Primzahlentheorie hat die Kernthese, dass es:

Irgendwann soviele nicht-prime (schöner: multiple) Zahlen gibt, dass die Anzahl der Primzahlen im konvergenztheoretischen Sinne gleich null ist. 

Das ist schon deshalb logisch, weil jede Primzahl sich zigfach mit allen Zahlen zu Produkten und somit teilweise neuen Zahlen verbinden kann bzw. jede Prinzahl beliebig hohe exponenzielle Produkte ihrer selbst hervorbringt. Also grenzwertig immer gegen Null geht, auch wenn man z.B. Summen aus Primzahlen und multiplen Zahlen vergleicht.    

 Wir kennen dieses Prinzip von Reihen (z.B. SUM 1/n^2) - wir haben diese Entwicklungsgrenze in einem pompösen Beweis bezogen auf die Anzahl gezeigt, also Primzahl pro Anzahl von Multiplen, die innerhalb eines festgelegten Bereichs betrachtet wurden, um die Verteilung (Sieb, Netz und ähnlich) etwas zu beleuchten.  

Das nur, um der Euklid'schen Intuition entgegenzuwirken, angemessen, wie wir Kaninchen finden, angesichts dessen, dass durch die aktuelle Abkühlung Europas (Golfstrombedingt vermutlich) bei uns im Garten die Weidenbaumblätter und -zweige immer weniger und weniger werden... Als sehr menschenähnliche SchadnagerInnen fanden wir den Blick auf die überbordende Multiplizität, in der die primen Quellen irgendwann versiegen, nicht unwichtig. Außerdem haben wir als Häsinnen natürlich eine besondere Aufmerksamkeitsbeziehung zu Fragen der Multiplikation! 

So Schluss mit Mathe und zu wichtigeren Multiplikationsfragen: Ich eure Plurabelle, kämpfe seit geraumer Zeit gegen die Multiplikation der 100 Grammpakete auf der Waage. Leider erwies sich das Abspecken als komplett divergent zu meiner Pluppsinenpsyche und den Bedürfnissen meiner Rundungen. Deshalb stürzte ich mich immer wieder mit Heißhunger auf jeden Chip und jede Erbsenflocke, die sich irgendwo finden konnte. Und während unsere Modelprinzessin Anna soviele Chips essen kann wie sie will, multiplizieren sich in meinen Pluppsrundungen die Erbsenflocken zu Hundertschaften quälenden Übergewichts. 

Was tun? Ich war halbverhungert und trotzdem schlapp und bewegungsunlustig wie ein typisches Obesity-Kaninchen. Selbst trotz verstärkten Trainings zweimal in der Woche, jeweils mindestens 80 Sprünge!, danach NICHTS zu essen - keine relevante Gewichtsabnahme. Omi wusste sich überhaupt nicht mehr zu helfen und hielt mich für todkrank. 

Aber - ich hatte Glück im Unglück - ihr kennt ja sicher noch Flora Flummiline bzw Flora Luminis, meine Vorgängerin. Eigentlich sollte ich Miri werden und bin ihr auch sehr ähnlich, charakterlich - während Anna immer identischer wird mit Hoppel, auch in puncto Kaninhop - aber meine Figur verhindert im Moment noch definitiv, dass ich an Miris sportliche Leistungen einigermaßen heranreiche. Ich bin definitiv im Moment Flummel. 

Flummel litt auch an genau den gleichen Beschwerden: Heißhunger trotz Überladung, Ermattung unter der Specklast, aber andererseits Lust auf Bewegung und Abenteuer, dazu Sensibelchen, Schreckhaftigkeit und Depression ob der körperlichen Probleme! 

Doch wisst ihr ja vielleicht auch, dass Flummiline einige Zeit im Illysischen Wald verbracht hat, bevor sie in meine Seele schlüpfte und dort wilde Abenteuer erlebte ( wie ihr in "Die gestohlene Sehne" von Mira Puschelfuß nachlesen könnt). Insbesondere wurde sie Kräuterhexenkaninchen und Zauberin, zudem Weise im Ältestenrat, obwohl sie noch relativ jung war. Sie betrieb nämlich ausgezeichnete Forschungen in Bezug auf die Physiologie und den Stoffwechsel übergewichtiger Kaninchen. Und kam dann mit mir und ihren Symptomen zurück.

Zu den leidvollsten Symptomen der übergewichtigen Kaninchen gehören nicht nur die schlimme "Leichfuttrigkeit" und der Heißhunger- Überfülle-Mix, sondern auch entsetzliche Matschköttel. Deshalb werden wir schnell als Kokzidienfall diagnostiziert und mitunter sogar aufgegeben, wenn wir trotz Baycox-Behandlung unsere Symptome nicht loswerden. 

Die Krankheitsdynamik führte nämlich tatsächlich auch bei Flummel zu einer Art Krebs (mit der Ausbildung von bösartigen Fettkugeln uund schließllich Bläschenbildung in der Lunge) und zum Untergang von Leber und Galle. Man könnte also pathologisch annehmen, dass eine Leber - oder Gallengangkokzidiose die Ursache ist.  Davon ging unsere Omi auch vorerst aus.  Andererseits hat bei Flummel das entsprechende Standardmedikament  nicht geholfen, zudem waren nie Kokzidien festgestellt worden. Sie reagierte außerdem deutlich auf kalte Temperaturen und Zugluft. Temperatur- und Wetterfühligkeit sind auch bei mir symptomatisch.

Bei mir wurden zudem durch die verfeinerte Beobachtung noch weitere Symptome deutlich: 

Gewichtszunahme wie bei Herzpatienten auch allein durch Stress (Wasserhaushalt des Körpers). Darmkokzidien waren bei mir aber früher bereits behandelt worden und negativ. 

Aktuelle Stresssituation mit Flori: (Flora Livia, die ich aus Versehen im Streit in die Nase gebissen habe, sicher sehr schmerzhaft, jetzt hat sie mir ewige Rache geschworen und verfolgt mich übler als der Benji es mit uns Jungtieren gemacht hat... - wo ich auch mein Schlafplätzchen wähle, immer muss ich ein Viertelohr offen halten, falls sie pötzlich in meine Nähe kommt, um schnell genug aufzuspringen oder abzuhauen. Omi hat mir zum Glück angeboten, mich auf ihr Bett zu flüchten, und mir einen breiten Vorplatz dafür gebaut. Jetzt kann ich mit einem Sprung hinter sie entkommen und sie kann Flori ausschimpfen....

Heute Morgen habe ich das System schon mal erfolgreich ausprobiert - sie fand mich mit schreckgeweiteten Augen neben sich. Flori war schon längst wieder weg - aber mich nimmt die Situation furchtbar mit!

Also trotzdem bin ich (zu Omis Glück) stabil!

Denn bevor wir uns für Kokzidientherapien zur /zum TA bemühten, wollte Omi sofort Linderung durch Symptombehandlung schaffen. 

Wir bestellten nach gemeinsamer Überlegung und Befragung Flummels (ich musste quasi nur die Pfote heben, die Flummels Seele in mir dann auf die entsprechenden OnlineApothekenprodukte führte): 

MARIENDISTEL Mit Artischocke Plus 

Mariendistel ist ein Wunderkraut, das ihr auch bei Bibo-Natur bestellten könnt und getrocknet in euch hineinstopfen. 

Es hilft eurer Leber, wenn sie wegen Koks  surprised  (oups - Kokzidien ) laughing, Stress, Nebenstoffen im Wasser oder Giftstoffresten im Futter am Ende ihrer Kräfte ist. 

Artischocke kennt ihr von euren kurzohrigen Mamis und Omis: Unterstützt die Fettverdauung. Denkt euch einen Schwamm, der das Fett aus eurem Futter saugt. Ein Labsal, wenn ihr unter Fettüberschüssen leidet - auch und gerade bei Diäten - das körpereigene Fett wird dann von der Leber abgebaut und enthält häufig alles Mögliche, das der Leber noch mehr schadet als frische Fette in euerm Futter.

Von diesen Mariendistel-Konzentrat-Tabletten bekomme ich täglich eine. 

Dann: MAGENPASTILLEN aus Calciumcarbonat. Viele von uns stopfen sich mit Kohlrabiblättern voll, wenn sie Köttelkrisen und Bauchschmerzen haben. Kohlrabiblätter stabilisieren und machen satt, aber sie sind auch Frischfutter (wenn auch ideal faserig), und können so ein empfindliches Bäuchlein übermäßig belasten. Was dann folgt, kennt ihr, wenn ihr unter denselben oder ähnlichen Symptomen leidet wie ich: Ihr stopft Heu und Trockenkräuter zu den Kohlrabiblättern. Dann trinkt ihr Unmengen Wasser, oder futtert noch mehr Kohlrabi. Um besser zu verdauen, sucht ihr euch Zuckerzeug.... und schwopps - seid ihr nur noch ein vollgefülltes Ungetüm, euer Bauch fühlt sich an wie eine überfüllte Waschmaschine und nichts geht mehr. Dann ist die lebensgefährliche Krise da - das solltet ihr also unbedingt vermeiden. 

Normalerweise bekommt ihr sicher, genau wie ich, Lefax oder einen anderen Weichmacher gegen Blähungen bei Bauchschmerzen. Ich habe jetzt ein paar Milliliter von einer aufgelösten Tablette von dem Calciumcarbonat bekommen und fühle mich damit superwohl. Matschköttel sind zuverlässig verschwunden, keine Verstopfung, alles gut. Geschmacklich auch sehr nett!

Natürlich auch: RODICARE AKUT

Die Kräutermischung ist wie von Flummels Zauberpfote zusammengestellt und hilft ebenfalls zuverlässig, das Magengefühl wieder herzustellen. 

Die eigentliche Rettung :

ZINK 15 mit HISTIDIN und Vitamin C.

Genau wie bei den Magenpastillen davon ein paar Milliliterchen der aufgelösten Tablette.

Wegen der Stressinduktivität meiner Symptome, und weil ich jüngst, als mein Zustand besonders schlecht war, auch begann, an meiiner Wamme zu schlecken, weil es irgendwie juckte und aus Nervosität, kam Omi auf die Idee, es seien vielleicht nicht einmal Kokzidien, sondern ein allergiebedingter Reizdarm. 

Deshalb hat sie mir Zinktabletten besorgt, um Magen und Darmschleimhaut zu stärken, Haut und Fell allgemein, und in der Kombination mit Histidin, allergische Reaktionen zu unterdrücken. Ihr wisst, dass allergische Reaktionen auch mit den Nebennierenhormen zusammenhängen. Da sich meine Symptome jetzt bei mir als einjähriger Häsin verstärken, könnte es auch mit dem zunehmenden EInfluss von Hormomen auf meine sensible Häsinnenpsyche zusammenhängen - ich bin ja auch sehr schreckhaft und schnell zu frustieren im Moment, wie schon erzählt. 

Alles einmal täglich!

Jetzt erhalte ich seit drei Tagen diese Medikation und fühle mich schon viel besser!

1) Matschköttel weg !

2) Heißhunger weg ! 

3) Blähbäuchlein fast weg

4) Kein Juckreiz mehr, bessere Laune

EIn ganz bisschen abgenommen habe ich auch schon, aber nur ungefähr 100 Gramm (ich muss mindestens 500 schaffen). Das liegt allerdings daran, dass wir nicht trainiert haben und ich nicht so richtig gartenaktiv bin wie sonst (wegen Flori, die mich aus dem Garten scheucht und wegen des schlechten Wetters). Heute Morgen hatte ich auch mal wieder Lust zu buddeln! Und jetzt gleich gehen wir endlich zum Garagentraining !

Also bis später

Eure Plupps :D 

Oh weh _ ich habe ganz vergessen, über den Geburtstag von Anna und Flori zu schreiben. Das machen sie dann selber morgen Abend, würde jetzt zu lang werden. Es war auf jeden Fall ein sehr schöner Geburtstag mit BIBO Natur Paket, Heutorten, Überraschungen und natürlich einem Garagentraining.

Ein Geschirr haben wir auch bekommen, aber es passt nur Flori. Anna ist dünn, aber eine Riesin! Flori ist so groß wie Hoppilina, Anna und ich sind auf Hasenkaninchen-Level. 

BIS BALD

Eure Pluppsiline Plural Plurabelle  

Zum Beitrag ein Bild von mir beim Benagen unserer tapferen Nordmanntanne, die stark abgenommen hat, im Gegensatz zu mir...

Partyfotos von Anna und Flori Livia morgen Abend! 

Plurabelle 08.05.2022 0 67
Rate
2 votes
Actions
Recommend