Post view

Gradus ad silvam amoenam * Zwischenbericht zur GT - Kaninchen und Hummelburg

 

Hi Häschenliebende!

Leider sind Ohmis Finger und Hände ob der Gartenbaustellenarbeiten noch nicht soweit wiederhergestellt, dass sie meine mehrdimensionalseitigen Beams tippen könnte. Aber in Kürze werden Bilder sprechen, und noch vor der nächsten Mira Puschelfuß Lesung, die in unserer neuen Hasionen&Hummillionen-Burg stattfinden soll, wird auch meine größtmögliche Baustellenberichtsromanerzählung über unseren schweren und abenteuerlichen Weg bis zur benannten neuen Artemis-Hoppel-Tempelstätte erscheinen, hat Ohmi mir versprochen. 

Eine der vielen Sensationen: Unsere GT-Burg und Waldterrasse ist jetzt auch eine Hummelburg - wir hatten ja schon angedeutet, dass viele dieser netten Brummelwesen unsere Zaunarbeiten beäugten und Ohmi rechtzeitig instruierten - ohne sie zu pieksen natürlich - dass nahe bei dem neu angelegten Rhizomsperrengraben... ein....naturgeschütztes... HUMMELNEST! liegt. Um genau zu sein, ist es irgendwo in der Bambuswurzel direkt unter dem größten Bambus in unserem Garten. Wir haben daher darauf geachtet, dass Rhizomsperre, Zaun und Kübel den Zugang nicht versperren, was auch geglückt ist, wie sich heute Morgen, als es endlich mal wieder warm und trocken war und unsere neuen Stauden die Hummel herauslockten, gezeigt hat.

Hummelnester werden immer seltener, die freundlichsten und hübschesten aller stechenden Insekten sind vom Aussterben bedroht - und nun fliegen in unserem Gärtchen kleine Hummelbabys herum! 

Natürlich sind wir alle ganz aus dem Häuschen und in der Nähe des Hummelkübels auch etwas vorsichtig - es brummt und summt ja eindeutig sehr hummelig dort.  

Zuerst hatten wir Angst, dass die Hummeln sich durch die Bauarbeiten hätten vertreiben lassen. Zum Glück war das nicht so :D 

Selbstverständlich haben wir dem Hummelstaat auch Waldblumen, Disteln, Wegpflanzen, Stauden und spezielle Duftblumen gemäß der Empfehlungen des bundesdeutschen Bienenförderprogramm in der näheren Umgebung zur Verfügung gestellt, um eventuelle Schäden an Vorratskammern auszugleichen. 

Etwas traurig sind wir über die mangelnde Gartenaffinität in der Nachbarschaft und fragen uns kopfschüttelnd, wie man sich Wohnungen mit ca 16 qm bepflanzbarer Grünfläche kaufen kann, wenn man eigentlich einen Balkon will! Also keinerlei Kontakt zu Erde, Wurzeln oder Laub -  was sprießt, wird erschossen. Aus Umweltschutzgründen müsste die Bepflanzung von bepflanzbaren oder ursprünglich bepflanzten Flächen eigentlich verpflichtend sein - dann wären Begrünungsfeindseligkeiten von vornherein ausgeschlossen und würden sich nicht noch bedrohlich auf benachbarte Naturschutzterrassengärten auswirken. Wir hoffen jetzt, dass die ursprünglich architektonisch angelegte Begrünung oder adäquater Ersatz gemäß der Ausgleichsflächenverordnung nicht entfernt werden darf... Vielleicht stehen die Flächen wegen der Bahnhofsparkplatznähe sogar im ÖZK...

Auf jeden Fall ist unser Bambus so ideal für Hummelnester, dass wir ihn vielleicht gleich mit unter Naturschutz stellen lassen können!

Weiter geplant ist noch ein Igeldomizil mitten in unserem Feuerdorn und ein winziger Krötenteich (um das Terrassenwasser sinnvoll abzuleiten). 

Dann hoffen wir auf einen erfolgreichen Rekordantrag als "kleinster Wald der Welt" :D 

Bis bald!

LOVE

Eure Miri 

p.s.: Zum Bocksgesang ein ultraschwieriges Kaninchensuchbild frisch von der Baustelle. In unserer Lichthoppser-Galerie noch ein weiteres, etwas leichteres, mit insgesamt sogar vier langen Ohren...

 

 

KREISCHBOX - Doku der letzten Tage: 

mira

mira: * Gemischte Fotos von den Meringer Hoppinen online ! WIe ihr seht, modeln wir alle leidenschaftlich gerne - wie der Benji. Leider weiß Ohmi wegen unseres kontinuierlichen Wachstums manchmal nicht mehr, wer wer ist - wenn sie Bilder erst nach über einer Woche hochlädt.... könnte nämlich glatt sein, dass auch unsere wechselnde Fellwechsel - Zeichnung sie täuscht... deshalb wissen wir nicht, ob Podkin Oneear Anna Ratina oder Adventi Mira Plurabelle ist... und Flora Livia war zu aktiv für viele Fotos. Aber es gibt schon wieder neue... bis bald also :D Eure Miri

 

  vor 7 Nächten

BesucherInnen: Boah! Unsere riesigen Hundesabwehrschutzwände sind da und schon aufgestellt! Jetzt müssen wir noch einen oder zwei Pfosten kaufen und der Ohmi beim Buddeln helfen, dann wird auch der Wall fertig bevor der carnivore Nachbar auch nur einmal klingelt... Außerdem haben wir tolle Pläne, wie wir die üppigen immergrünen Pflanzen an den Waldrändern verteilen und dann unser Häsinnen & Hopponen-Paradies mit Feuerdorn ausschmücken.... Bald Bilder von der Schutzwand - nur das kleine wichtige Schildchen "Cave, canis!" fehlt noch....

  vor 8 Nächten

 

mira 27.07.2021 0 158
Rate
1 votes
Actions
Recommend